07/03/09

Einladung von Hester Sturm

Hester Sturm lud zu einem kleinen, informellen Beisammensein ein und viele folgten ihrem Ruf. Sie und ihr Childe Kashia empfingen in den liebevoll dekorierten Räumen des von ihr so gern genutzten Tagungscenters ihre Clanschwester Tara Defolg und den sich auf der Durchreise befindenden Toreador Lothar Kube, den Ventrue von Steineck, der einen Clansbruder namens Ismael Suredin mitbrachte. Erich kam ebenso wie Sam Meinert und deren Clansschwester Jack Brown. Ein Nosferatu namens Umbrell, der auf der Suche nach seinem Clansbruder Brunn war, stellte den anwesenden Gästen viele Frage nach dessen Aufenthalt – anscheind aber ohne Erfolg. Der Malkavianer Johannes Gundlach erschien ebenfalls und konnte so auch die fast schon real hörbare Bombe mitbekommen, den Haus und Clan Tremere mit seiner Ankunft platzen ließ.

Frau bint Muley kam in Begleitung weiterer fünf Tremere, von denen zwar die Herren Gebar und Werksmeister zur Domäne Schaumburg zählen, was dem Aufgebot aber keinen Abbruch tat. Ein wenig Aufsehen erregte das Auftauchen eines Ancilla namens Johannes Heil, der den Abend über häufig mit seiner Clansschwester Karolina Hauser zusammen gesichtet wurde – vor allem wenn die beiden mit bint Muley die Köpfe zusammen steckten. Der letzte Tremere wurde als Clemens Richter vorgestellt.

Viele Fragen prasselten auf die Tremere ein, doch meist wurden diese nur mit einem Lächeln und den Hinweis auf ein „bedauerliches Missverständnis“ beantwortet.

Im Verlaufe des weiteren Abends trafen noch der Gangrel Snake aus Schaumburg und Aleks Peters, die Probleme mit ihrem Auto gehabt hatte, ein. Die Gespräche verliefen ruhig bis angeregt, bis auf einmal ein Schuss zu hören war. Die Gastgeberin hatte in einem hitzigen Streit mit dem kurz zuvor aufgetauchten Nosferatu Bertram auf diesen geschossen. In dem darauffolgenden Handgemenge ging sie zu Boden, aber das Eingreifen vieler beherzter Hände verhinderte Verletzungen auf beiden Seiten. Nach kurzer Beruhigung schien der Streit wieder zu eskalieren, als Hester den Nosferatu-Primogen vor aller Augen als Dieb beschuldigte, was dieser jedoch vehement abstritt. Auch der kurz zuvor angekommene Brujah-Ahn Rick konnte den Streit nicht beilegen, so dass Bertram im gleichen Atemzug, da er von Hester dem Treffen verwiesen wurde, vor aller Augen verschwand.

Ein Gespräch des Brujah-Primogens Rabe mit seiner Amtskollegin bint Muley sorgte am fortgeschritteneren Abend für ein wenig Verwirrung, als diese kurz darauf Sam eröffnete, dass sie sich freue, dass diese für ein paar Nächte die Gastfreundschaft von Haus und Clan in Anspruch nehmen werde. Sam schien jedoch noch gar nichts von dieser Abmachung zu wissen und reagierte entsprechend …. überrascht – ihre anwesenden Clansschwestern nicht minder.
Weit nach Mitternacht, kam noch Rick und führte einige Private gespräche.

Noch einige weitere interessante Gespräche wurden geführt, bis sich der Abend dann langsam auflöste.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen