27/10/12

Gavin Rees lud zu einem besonderen Abend ein, der unter einem ganz besonderen Motto stand. Es war mal wieder Halloween. Oder wie der Gastgeber es ausdrückte „Die einzige Nacht im Jahr, in der die Vampire der Domäne unerkannt unter den Lebenden wandeln können“. Der Einladung folgten einige Mitglieder der Domäne. Alexander Ludwig, Kurt Wiesenthal , Hester Sturm, Dr. Brown, Jen, Herr Unglaube, Frau Prof. Dr. Müller, Johannes Gundlach, Peter von Steineck und 2 neue unbekannte Kainiten. Ariane Gerber und ein gewisser Herr Giovanni. Nach kurzer Begrüßung durch den Gastgeber ging es auch gleich darum, sich über die Kostüme zu unterhalten, deren Ideen dahinter zu verstehen und seine Stimme für das Beste Kostüm abzugeben.

Die beiden neuen Mitglieder wurden direkt von den alteingesessenen Teutoburger ins Gebet genommen. Unter anderem von Herrn Gundlach. Die Nacht wurde dunkler und die Gespräche tiefsinniger, manch einer kam vielleicht ins Grübeln aufgrund der dargebotenen Speisen. Unter anderem gab es Blutbowle mit Augapfeleinlage. Sicher nicht jedermanns Geschmack. Aber einigen schien es zu schmecken.
Nach einem kurzen Gespräch mit dem Gastgeber hatte Herr Gundlach eine Ankündigung zu machen, so wird er längere Zeit nicht in der Domäne sein, da Elisa von Spiegelberg ihn in Richtung München schickt, da dort seine Gegenwart benötigt wird. Offenbar gibt es dort einige Schwierigkeiten.
Jedenfalls teilte Herr Gundlach im weiteren Verlauf mit, dass er sein Amt des Primogen an Gavin Rees abtritt, was diesen etwas zu verunsichern schien, konnte er sich doch bisher immer auf seinen Primogen verlassen.

Nach einigen weiteren Gesprächen, fiel die Gesellschaft in einen kurzen Schlaf um dann wie in Trance aufzuwachen. Plötzlich befand sich jeder der Anwesenden im Körper seiner Verkleidung. So war Herr Ludwig ein in gold gekleideter Kettensägenmörder, Jen und Frau Sturm zwei Piratenbräute auf der Suche nach ihrem Schiff, Frau Gerber ein Sith-Lord, Frau Dr. Brown die Schneekönigin, Frau Müller ein Hippie, Herr Unglaube als The Crow, Gavin Rees als Mephistopheles, Herr Giovanni als Theaterregisseur, Herr Wiesenthal als Zauberer und Johannes Gundlach als Cowboy, nur Herr von Steineck hatte den Abend offensichtlich fluchtartig verlassen.

Nach einigen Toten, hervorgerufen durch den Einsatz von Herrn Ludwig und seiner Kettensäge und einigen weiteren chaotischen Vorgängen fiel die Gesellschaft wieder in einen komatösen Schlaf und befand sich wieder im eigenen Körper.
Unter den Gästen befand sich plötzlich ein Mensch namens Ronald, der offensichtlich für die Vorgänge verantwortlich war. Eins seiner Rituale ging offenbar etwas schief. Er stellte sich als Hexer vor und teilte der Gesellschaft mit, er wäre auf der Flucht vor den Werwölfen, da er ihnen etwas gestohlen hatte und bat einen Handel an. Er könnte ein Ritual vollführen, womit er die Werwölfe durch einen Schutzzauber aus der Domäne vertreiben könnte. Dazu bräuchte er nur das Blut der Vampire, der Werwölfe und ein Gegenstand eines Geisterwesens.
Leider war die Domäne zunächst nicht sehr angetan von seinem Vorschlag, woraufhin sich Hester Sturm, Alexander Ludwig und Herr Wiesenthal mit ihm zurückzogen.
Nach einigem hin und her kamen sie zu dem Schluss ihn laufen zu lassen, zumal dies auch der Wunsch des Prinzregenten war.
Da sich eine aggressive Grundstimmung unter den Anwesenden aufbaute, zog es Herr Gundlach vor, den Abend zu verlassen.
Kurz nach ihm gingen auch die restlichen Gäste, nachdem Gavin Rees Herrn Ludwig als Sieger des Kostümwettbewerbes bekannt gab und damit dem Abend beendete.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen