Der Tremerelehrling

207 Dinge, die du nicht von deinem Lehrling hören willst


1. „War die Rune auf diesem Käfig wichtig?“

2. „Soll ich dir helfen?“

3. „Könntet Ihr mal hier runter kommen? Ich meine, jetzt _gleich_?“

4. „Schnell! Wie _entschwört_ man einen Dämonenfürsten?“

5. „Ich frage mich, wofür das gut ist…“

6. „Erinnert Ihr Euch an den Dämon, den Ihr unten im Keller eingesperrt _hattet_? Nun…“

7. „Uuuuups…!“

8. „Sollte ich etwa die Kerzen um das Pentagramm herum anzünden?“

9. „Ich hab endlich diese Eule erschossen, die Euch andauernd gefolgt ist.“

10. „HIIIIIIIIIIIIIIIILLLLLFEEEEEEE!!!!“

11. „Wie kontrolliert man etwas, sobald es aus dem Pentagramm raus ist?“

12. „Der Schutzkreis vor diesem Dämon war vorher nicht durchgehend, oder?“

13. „Was passiert, wenn ich diese beiden zusammenmische?“

14. „Woher hätte ich wissen sollen, dass sie ein Sukkubus war?“

15. „Ihr kennt nicht zufällig ein Ritual für eine „Instant-Verbannung“, oder?…. Ach, nur so…“

16. „Oh oh…“

17. „Habe ich mich geirrt?“

18. „Aber Ihr habt mir nicht gesagt, dass ich das NICHT kann!“

19. „Hey, ich wette, dass ich das besser kann als du!“

20. „Studieren? Dafür bin ich zu gut!“

21. „Wann darf ich Dinge in die Luft jagen?“

22. „Oh, diese Komponente war SO viel wert?“

23. „Arbeiten? Warum? Ich habe Euren Dämon gerufen, um das zu erledigen! … Natürlich mußte ich das Pentagramm wegwischen! Was glaubt Ihr was ich bin, ein Idiot?“

24. „Aber das sollte doch narrensicher sein!“

25. „Ich verstehe nicht!“

26. „Hey, wer glaubst du dass du bist, mein Lehrer?“

27. „Meister, ich habe irgendwie vergessen, Euren Vertrauten zu füttern.“

28. „Diese Bücher brennen aber!“

29. „Öhm… erinnert Ihr Euch an diese nubische Jungfrau, die Ihr letzte Nacht mitgebracht habt? Nun, wir haben angefangen uns zu unterhalten und… ähh… eins führte zum anderen…“

30. „Was ist in dieser Flasche? *PLOP* Öhhh… oh oh…“

31. „Meister, spricht man es ‚HAStur HAStur HAStur‘ aus, oder ‚HasTUR HasTUR HasTUR‘?“

32. „Oh, das habe ich weggeworfen.“

33. „Fang!“

34. „Öhm… ich glaube nicht, dass Ihr in den Keller wollt…“

35. „Erinnert Ihr Euch daran, wie Ihr mir gesagt habt, dass ich nicht mehr lügen soll? Nun, Etrius hat vorbei geschaut, um hallo zu sagen. Ich hab ihm erzählt, dass Ihr gesagt habt, dass er ein untalentierter Windbeutel ist. Er will Euch morgen Abend im Gildehaus sehen.“

36. „Psst, Meister… ich habe vergessen zu erwähnen, dass meine Roben ein bißchen von der Kreide des fünfzackigen Sterns verwischt haben, in dem der Dunkle Fürst nun steht…“

37. „Habt Ihr Euch jemals gefragt, wie schwarze Katzen schmecken? *RÜLPS*“

38. „Meister, Ihr werdet zufrieden mit dem sein, was ich gerade getan habe. Ich habe all diese alten und staubigen Wälzer ins Recycling-Center geschickt!“

39. „Aber Meister, ich habe mein bestes getan, um Euch mit dem Ritual der Unsichtbarkeit während des Primogen-Treffens unsichtbar zu machen! Woher hätte ich wissen sollen, dass es nur auf Eure Kleidung wirkt?“

40. „Meister, äh, Ihr erinnert Euch an Euer Alchemielabor? Wieviel würde es wohl kosten, ein neues zu besorgen?“

41. „Oh, DAS war Eure Rutors Hand?

42. „Ich dachte, für dieses Ritual ist ein fünfzackiger Stern nötig?“

43. „Meister, da ist ein Sabbat-Paladin, der Euch sehen will.“

44. „Hier war immer so eine kleine lästige fliegende Eidechse, aber ich hab vergiftetes Fleisch ausgelegt…“

45. „Ihr meint also, dieses Blut in der Flasche war… ähm… Meister, bitte führen Sie Ihren Zeigefinger in Ihren Mund ein…“

46. „Einen Goldfisch verschlucken? LEBENDIG?“

47. „Öhh, Meister, entschuldigt dass ich Euer Ritualschreiben unterbreche. Ihr habt nicht zufällig meine Flasche mit der unsichtbaren Tinte gesehen, oder?“

48. (laut) „WAS FÜR EINE ILLUSION, MEISTER! DER CHIROPTER-MARODEUR WIRD *NIEMALS* DAHINTER KOMMEN!“

49. „Meister, ich habe es geschafft, Bewegung durch den Geist zu lernen. Nun, ohne dass Ihr runterschaut, könntet Ihr mir sagen, wie ich es kontrolliere?“

50. „Ich soll sichergehen, dass mein Blutkessel nicht aktiviert ist, bevor ich meinen Meister berühre… Ich soll sichergehen, dass mein Blutkessel nicht aktiviert ist, bevor ich meinen Meister berühre… Ich soll sichergehen…“

51. „Oh, entschuldigt, dass ich eingeschlafen bin, Meister. Könntet Ihr das Ritual bitte noch EINMAL machen?“

52. „Hey… wo ist der linke Turm hin?“

53. „Ob ich was rieche? Nö, hier riecht’s nicht nach Rauch. Es ist auch nicht nötig, dass Ihr in den Keller geht. He, he, he… Ich werde nur mal schnell mit diesem Feuerlöscher runter gehen um, Ihr wißt schon, damit zu üben.“

54. „Entschuldigt, Meister, aber rein theoretisch, was würde passieren, wenn jemand öhm, sagen wir mal einen größeren Dämon aus der Tiefen Umbra beschwört?“

55. „Mit diesem Körper in meinem Besitz, werde ich die Welt regieren!!! HAHAHAHAHA!!“

56. „Äh, Meister? Ihr erinnert Euch an dieses Feuerelementar, das sich unter Eurer Kontrolle befand?“

57. *jemand ist an der Tür* „Nein, er ist schon seit ein paar Stunden allein mit einem Diamanten oder so in seinem Zimmer… Klar, ich geh und hol ihn für Sie!“

58. *absolute Stille, Stunde um Stunde* …. „AAARRRGHHHH!!!! Du verfluchter Lehrling!!! Ich weiß, dass du etwas vor hast! Ich kann dich atmen hören!! Wo steckst du??? Sag etwas!!!! Du machst mich noch WAHNSINNIG!!!!“ (Moral: Manchmal ist ein stiller Lehrling noch schrecklicher als ein Lehrling, der ohne zu Denken den Mund aufmacht)

59. „Ich war gerade in der Bücherei, Meister, und ich habe mich gefragt: habt Ihr eine Kopiermaschine?“

60. „Meister, ich habe ein wenig mit etwas Holzkohle, Schwefel und Kalium-Nitrat herumgespielt, und ich glaube, es ist ein kleines bißchen zu nah ans Feuer gekommen…“

61. „Meister, ich habe einen WICHTIGEN Sicherheitstip für Euch…“

62. „Ich habe also das Glyzerin, die Salpetersäure und die Schwefelsäure in dem Topf zusammen gemischt, der über dem Feuer in Eurer Bücherei hing…“

63. „Ihr habt doch Sicherheitskopien von allen Euren Büchern, nicht wahr?“

64. „Bitte, erzählt mir noch eine. Bitteeeee! Oh bitte, Meister. Ich liebe Eure Geschichten. Oh, klasse! Danke, danke! Wow, dieser Lehrling klingt wirklich lustig und… warte, das klingt wie etwas, das ich gemacht habe. Warte mal, ich hab das gleiche getan. Und der Meister hat WAS mit dem Lehrling gemacht? Wenn ich der Lehrling wäre, ich wür…“ *gleißendes Licht durchströmt den Raum, als der Lehrling explodiert*

65. „Nun, ich wollte herausfinden, ob es wahr ist, dass Katzen immer auf ihren Beinen landen!“

66. „Wir müssen dieses Ritual bei Vollmond machen? Aber mir wird immer ganz komisch bei Vo… *KNURR* …“

67. „Kessel? Ich dachte, das wäre die Suppe!!“

68. „Ich schwöre Meister, der Prinz hat _keeeeinen_ Sinn für Humor! Als ich ihm die Witze erzählt hab, die Ihr über ihn erzählt habt, hat er überhaupt nicht gelacht.“

69. „Aber uns sind die Kerzen ausgegangen, also hab ich statt dessen Laternen um das Pentakel herum aufgestellt.“

70. „Ihr hattet keinen Vertrauten, oder?“

71. „Was für ein Pentagramm?“

72. „Oh, DAS Buch! Nö, nie gesehen.“

73. „Es ist nur Kaffee. Ein bißchen Seife, etwas warmes Wasser, ein sauberer Lumpen und das Buch wird wieder so gut wie neu sein!“

74. „Dieser nette, in Leder gekleidete Mann hat mir 2.000 Mücken gezahlt, damit ich Euch diese Schachtel bringe. Es scheint eine art Uhr zu sein!“

75. „Seid nicht traurig, Meister. Zumindest ist der ANDERE Dämon nicht ausgebrochen!“

76. „Da ist dieses hübsche Zigeunermädchen vorbeigekommen, um eine Tasse Mehl zu borgen. Aber als ich mich umgedreht hab, war sie weg!… zusammen mit dem Großteil Eurer Bücher!“

77. „Diese Ritualkomponenten ergeben aber eine scharfe Brühe!“

78. „Nein, Ihr geht voran… ich bin das letzte mal voran gegangen!“

79. „Bitte Meister, erlaubt mir, Eure Pfeife mit meinem Lockruf der Flammen anzuzünden…“ *FOOOOMP* „Öh, ich bin sicher, Eure Augenbrauen werden nachwachsen, Meister!“

80. „Meister, Ihr werdet lachen, wenn Ihr das hier hört… Ich habe in der Bücherei Lockruf der Flammen geübt, und ratet mal was?!… Es hat funktioniert!!“

81. „HEUREKA, MEISTER!! Ich habe es endlich geschafft! Ich habe ein universelles Lösungsmittel geschaffen…. nur scheint es sich direkt durch die Erde zu fressen und ich weiß nicht, wie ich es neutralisiere.“

82. „Ihr _habt_ doch ein Testament geschrieben, nicht wahr Meister?“

83. „Hey, Meister, hört Euch dieses Ritual an: ‚Während du dieses Ritual des Verzerrten Sprechens liest, werden du und alle um dich herum immer wenigger in de Lagge scheien, uff verastöndeligge Veieisse tzu gommunizilieren bisse unne ennbjenndenn wabba dabba jabba…“

84. „Ihr werdet nicht glauben, was für ein Geschäft ich mit diesen dekorativen roten Kieselsteinen gemacht habe, die auf Eurem Schrank lagen…“

85. „Hey, Meister, erinnerst Ihr Euch daran, wie Ihr mir immer gesagt habt, dass ich immer das Gute in allem sehen soll? Nun, Ihr solltet Euch freuen, denn heute ist EINER Eurer Dämonen nicht ausgebrochen…“

86. „Meister, diese Euthanatos-Dame von nebenan hat mich darum gebeten, Euch zu sagen, dass wenn Ihr sie nicht mit auf den Ball des Prinzen nehmt, sie Euch in ein Kleid verwandeln und Euch dort TRAGEN wird…“

87. „Dum di-dum di-dum di-dumdidum…“

88. „Aber ich *mag* christliches Heavy Metal!“

89. „Meister, diese Kettensäge da, die Euch gehört, die hab ich, äh, gestern verloren… Eure Fingerabdrücke waren doch nicht drauf, oder?“

90. „Meister, ich würde Euch gerne diese wirklich coolen Typen vorstellen, die ich gestern getroffen habe. Aus irgendeinem Grund nennen sie sich „Grou“ oder so.“

91. „Was heißt das, wir müssen gar keinen Hamster, ein Eichhörnchen und ein kleines altes Großmütterchen für dieses Ritual opfern? Ihr scherzt, nicht wahr?“ (versteckt mysteriösen Müllbeutel hinter dem Rücken)

92. „Nun, woher hätte ich denn wissen sollen, dass C4 Sprengstoff ist?“

93. „Meister, da ist so ein Kerl, der Euch sehen will. Er sagt er ist ein Brujah-Ahn oder irgendwas bescheuertes in der Richtung, und er ist hier, um sich mit Euch über etwas zu unterhalten, das ich letzte Nacht zu ihm gesagt habe. Was ich gesagt habe? Irgendwas darüber, dass Ihr einmal erwähnt habt, dass er ein Feigling ist. Ich erinnere mich nicht mehr genau an jedes Wort…“

94. „Guten Morgen, Meister! Ich bringe Euer Frühstück! Ich öffne nur schnell diese Vorhänge und… Hey, warum schreit Ihr?“

95. „Als wir uns das letzte mal getroffen haben, war ich nur der Lehrling. Nun bin ich der Meister. Du hättest nicht zurückkehren sollen…“

96. „Meister, warum hat Eure Kunst keinerlei Ähnlichkeit mit irgendeiner anderen okkulten Tradition, ausgenommen vielleicht das Zaubern in D&D?“

97. „Ja, Meister. Ich versuche es, Meister. Sagt das nicht, Meister, Ihr seid das einzige in meinem Leben, was einem Vater nahe kommt.“

98. „Und dies, werte Gäste, sind die Privatgemächer meines Meisters. Links seht ihr sein Labor und Ladies und Gentlemen, vergessen Sie nicht, dem Führer auf dem Weg nach draußen ein Trinkgeld zu geben!“

99. Meister, so ein Kerl, Goranix oder so, ist vorbei gekommen. Er sagte was von „tritt bei oder stirb“, ich hab mir gedacht, er ist einer von diesen religiösen Spinnern die Bibeln verkaufen und hab ihm die Tür vor der Nase zugeknallt! Gut, nicht?“

100. „Magie, Schmagie… Schau mal, was für einen Trick mir diese Technokraten-Typen gezeigt haben!“

101. „Hexerei, Vampire… Ah, das ist so cool! Meister, wann kann ich lernen, wie man Feuerbälle schmeißt?“

102. „Meister, ich habe aus versehen einen kleinen Behälter fallen lassen. Habt Ihr sehr an diesem kleinen Glasding mit der „Ebola“-Aufschrift gehangen?“

103. „Meister, erinnert Ihr Euch an diesen Goratrix-Kerl, der in einem Spiegel gefangen war? Ja, ich sagte „war“. Warum, hätte ich ihn nicht rauslassen sollen?“

104. „Meister, wußtet Ihr, dass es möglich ist, Goldfische in Vampire zu verwandeln?“

105. „Was meint ihr mit ‚Diese Beschwörungsglyphe steht auf dem Kopf‘? Gibt’s da einen Unterschied?“

106. „War ich das?“

107. „Mir ist langweilig!“

108. „Hey, ratet mal? Ich hab ein Ritual gelernt, mit dem man Blutsbande brechen kann! Ja, natürlich funktioniert es! Woher ich das weiß? Ähm.. Nun ich.. öh… keine Ahnung, ich weiß es einfach. Nein, nein, nein, ich hab’s nicht an mir selbst ausprobiert, ich schwöre es! Was soll das heißen, ich soll einen Tropfen Blut von Euch trinken!? Vergeßt es, ich will nicht!“ *läuft weg*

109. *nach dem Erlernen von Bewegung durch den Geist* „Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui! Hui!“

110. „Ja, ja, ja, Latein zu lernen ist ja ganz nett, aber wann lerne ich endlich, wie ich Scheiße in die Luft jage?“

111. „Nun, ja, ich habe mit dem Fürst der Dunkelheit gesprochen. Er war sogar sehr nett und er hat mir dieses wirklich coole Buch gegeben.“

112. „Magst du Britney Spears?“

113. „Ich glaube nicht, daß es ein Verbrechen ist. Ich meine, wir würden nicht existieren, wenn Termere keine Diablerie begangen hätte. Also warum die ganze Aufregung?“

114. „Er ist mir bis nach Hause gefolgt, kann ich ihn behalten?“ *KNURRRRRRR, sabber*

115. „WIEVIEL Blut kann ich einem Sterblichen noch mal gefahrlos abzapfen?“

116. „Ich hab da diesen wirklich netten Kerl getroffen, der hat mir von diesem „Sabbat Club“ oder so erzählt. Ein paar unserer Freunde schienen das nicht so gut zu finden, dass ich den ganzen Abend mit dem rumgehangen bin…“

117. „Es macht Euch doch nichts aus, dass ich Eure Arkanen Bücher an diesen Malki-Typen verliehen habe, oder? Er meinte, dass er sie pünktlich wieder zurückbringen wird.“

118. „Meister, heute sind ein paar wirklich, wirklich häßliche Typen vorbei gekommen, die haben gesagt, dass sie Zufluchtsinspektoren sind. Sie haben hier überall Miniaturkameras und Abhörgeräte plaziert, und dann sind sie in die Abwasserkanäle verschwunden. War es in Ordnung, sie herein zu lassen?“

119. „Hey Meister, Ihr müßt unbedingt diesen neuen Kumpel von mir kennenlernen, der kann die coolsten Sachen mit Schatten und Dunkelheit machen…“

120. „Okay, ich habe gelogen, uns ist wirklich diese Komponente ausgegangen, aber ich meine, Oregano ist doch nah dran, oder?“

121. „Ich bin dran!“

122. „Ich weiß was ich tue, ich war früher Wicca, erinnert Ihr Euch?“

123. „Ich habe mir die Freiheit genommen, alle Eure Bücher der Farbe nach zu sortieren.“

124. „Heute waren ein paar Typen an der Tür, die meinten, dass sie aus Wien kommen. Ich habe ihnen gesagt, dass Ihr keine Würste eßt und hab die Tür zugeschmissen.“

125. „Gargoyle-Sklave? Was für ein Gargoyle-Sklave? Oooooohhh, die häßliche sprechende Statue! Ähm, nun, äh, ich hab sie wohl irgendwie befreit, glaube ich… Junge, die streifen sich ihr Halsband schneller ab, als man es mitkriegt.“

126. „Meister, als Ihr weg wart, ist ein netter, dunkelhäutiger Gentleman vorbeigekommen, der Euch sehen wollte. Er hat etwas davon gesagt, dass er eine Schuld begleichen will. Ist das nicht nett von ihm, nach all diesen Jahren hier her zu kommen und es Euch zurückzuzahlen? Er wartet im Labor.“

127. „Ich bin gleich da! Kein respektabler Vampir würde in die Öffentlichkeit gehen ohne schwarzen Lippenstift und einem Marilyn Manson T-Shirt, nicht wahr?“

128. „Meister, da ist ein Sterblicher namens Justin Achilli, der Euch sehen will, soll ich ihn rein lassen?“

129. „Verdammt, äh, ich hoffe, das was in dieser Phiole da drüben war, war nicht wichtig.“

130. „Hey, Meister, da draußen sind ein paar Leute die sagen, sie seien vom ‚Berg‘, soll ich sie rein lassen?“

131. „Ja, mein Name ist Potter. Nein, ich weiß nicht, woher ich die Narbe habe.“

132. ::Geräusche wie „Love Potion #9“ wieder und wieder und wieder gesungen wird::

133. „Hey, ein netter Mann wollte wissen, wie wir ‚Splinter Servants‘ machen. Ich sagte ihm, dass ich es nicht weiß, aber ich hab ihm das Buch geliehen. Er hat versprochen es zurückzubringen, sobald er damit fertig ist.“

134. „Ähm… Meister… Auf der Roten Liste zu stehen ist etwas gutes, richtig?“

135. „Also diese Tzimisce-Typen können sich in Blut verwandeln? Wenn dir also ein wirklich häßlicher Kerl eine 3-Liter-Kanne in die Hand drückt und dir sagt… öh, Meister, bleibt weg vom Kühlschrank!“

136. „Ich dachte, es war eine Tarantel, also hab ich draufgetreten, bis es sich nicht mehr bewegt hat, aber es sieht so aus wie eine abgetrennte Hand mit einem Augapfel oben drauf, und… Meister! Was ist mit Euch geschehen?“

137. „Ich dachte, Gargylen verwandeln sich tagsüber in Stein, wie in dieser Zeichentrickserie. Ich wußte nicht, dass die dann in Flammen aufgehen. Könnt Ihr nicht einfach einen neuen besorgen?“

138. „Meister, da will Euch so ein Kerl sehen. Er sagt, er sei vom Orden des Hermes und Ihr hättet ein paar Bücher, die er Euch vor einiger Zeit geliehen hätte…“

139. „Meister, ich finde, Lockruf der Flammen ist absolut ineffektiv und man braucht viel zu lange, um es zu erlernen. Dieser Flammenwerfer jedoch… *WUUSCH* ..oh oh… verzeiht, Meister, ich bringe Euch etwas Wasser, ja?“

140. „Die Mauern des Gildehauses putzen… verdammte Bandenzeichen… hey, dieses Ankh sollte doch anderes herum sein, oder?“

141. „Mal sehen, das da kommt da drüben hin, und das hier kommt dort hin. Oder war es umgekehrt?“

142. „Meister, Ihr erinnert Euch an diesen Justin-Typen, den Ihr für so blöd haltet? Nun, ich hab ihn auf der Straße getroffen und er meinte etwas von ‚Dein Clan ist der nächste nach Ravnos.‘ Was hat er damit gemeint?“

143. „Meister, Ihr erinnert Euch doch an dieses alte Buch, dieses Nod-Buch mit dieser nackten Tussi drin, Lilith? Ich hab’s gegen die neueste Ausgabe des Playboys eingetauscht!“

144. „Meister, da sind ein paar Typen da, um Euch zu sehen… und aus irgendeinem Grund haben sie leuchtende, goldene Auren. Meister… Meister…?“

145. „Meister, wißt Ihr noch, wie Ihr immer gesagt habt, dass Ihr nie Anerkennung für Eure Arbeit bekommt? Nun, ich habe dieses Problem für Euch gelöst, ich habe mir von allen Euren Ritualen und Geschichten Notizen gemacht und ein Buch geschrieben. Und, jetzt kommt der clevere Teil, Meister, ich habe es „Blutmagie: die Geheimnisse der Thaumaturgie“ genannt und diese wirklich netten Leute bei White-Dog oder so gefunden, die es drucken werden und es wird morgen erscheinen! Gut, nicht? Und übrigens, so ein Etienne oder Etrious hat angerufen, er meinte, dass er Euch wirklich gerne in Wien sehen würde, Ihr bekommt ganz sicher einen Preis, weil ich es unter Eurem Namen geschrieben habe!“

146. „Mannomann, Meister, Ihr habt mir nie gesagt, dass ich meine neuen Freunde NICHT einladen darf… ich meine, sie haben mir diesen netten Kelch gegeben, aus dem ich trinken kann!“

147. „Nur noch ein letzter Tropfen… WUMM!!!!“

148. „Okay, ich weiß, dass dieses Ritual eine blaue Schnur verlangt, aber schaut doch mal diese violette und grüne Kordel an. Die ist so viel schöner!“

149. „Oh. Ihr habt doch nicht diesen Trank getrunken, der da auf der Theke stand. Oder? Warum? Ach, nur so…“

150. „Meister? Dieser Typ, den Ihr letzte Woche getötet habt ist zurück, und er sagt, dass er einen Freund namens Osiris hat, der mit Euch sprechen will..“

151. „Der Gargoyle hat meine Hausaufgaben gefressen.“

152. „Hey, Meister, da draußen ist ein Mob mit Fackeln, und die schreien was von ‚Abscheulichkeiten im Angesicht Gottes‘ und ein paar andere Dinge. Soll ich die Hunde loslassen?“

153. „Seht mal, sieht Euer Homunculus jetzt nicht viel süßer aus, wo ich sein Fell gefärbt habe?“

154. „Ähm… Meister? Was passiert, wenn man einem Frettchen den Kuß gibt? Oh…da ist es ja schon….“

155. „Sei achtsam, mein junger Padawan.“
„Ja, mein Meister.“
„Befreie deine Gedanken von jeglicher Ablenkung.“
„Ja, mein Meister.“
„Konzentriere dich auf deine jetzige Aufgabe.“
„Ja, mein Meister.“
„Nun mein junger Padawan-Schüler, nimm den Hörer und bestelle Pay-Per-View mit deiner MasterCard.“
„Aber Meister, ich kann nicht!“
„Es ist dein Schicksal!!!!“

156. „Meister, wer ist dieser Herr Kain der da draußen wartet?“

157. **Während eines Dämonenbeschwörungsrituals anfangen zu singen** „Do you believe in life after love… I believe something inside my head…“

158. „Sind wir schon da?“

159. „Hey Meister, ich habe mit diesem Giovanni-Typen einen Handel abgeschlossen. Ich hab ein paar Eurer Bücher gegen diese hübsche italienische Kaffeemühle eingetauscht! Es macht Euch doch nichts aus, oder?“

160. „Hey Meister, ich hab den Gargylen den electric Slide (Tanz) beigebracht!!“

161. „Was wollt Ihr heute Abend tun?“
„Das selbe wie jeden Abend… wir versuchen die Weltherrschaft an uns zu reißen.“

162. „Ich will den Knopf drücken, ich bin dran nicht Ihr, ich will ihn noch mal drücken……Ooooohh.“

163. „Hey, ich hab heut Heim & Garten TV geguckt und ich hoffe, es macht Euch nichts aus, aber ich habe ein Dachfenster in Eure Zuflucht eingebaut. Es war so dunkel und unheimlich da unten.“

164. „Ihr wollt, daß ich das WOHIN stecke?“

165. „Hey, wann fangen wir an, mit den UFOs zu kommunizieren?“

166. „NEIN, ich kann Euch gerade nicht helfen, Buffy läuft!“

167. „Es tut mir leid. Es war keine Absicht, dass ich Brujah werde. Als er was von Kuß gesagt hat, dachte ich, er bräuchte ein wenig Zärtlichkeit!“

168. „Ist *ups* ein Zauberwort?“

169. „Keine Sorge, ich habe es unter Kontrolle.“

170. „Nun, das ist eine recht witzige Geschichte, wirklich…“

171. „Versprecht Ihr, mich zuende reden zu lassen, bevor Ihr in Raserei verfallt?“

172. „Erinnert Ihr Euch, wie Ihr gesagt habt, dass unser Geld langsam zur Neige geht und dass Ihr „in einer Billion Jahre niemals eine verdammte Spende von irgendeinem verfluchten blaublütigen Idioten annehmen“ würdet? Nun, ich habe das Problem gelöst! Ab morgen früh an habe ich meine Schwester eingestellt, damit sie für Schulkinder Führungen durchs Gildehaus macht!“

173. „Ihr erinnert Euch an diesen Spezialsand, den Ihr benutzt habt, um das Pentagramm zu machen, welches den Dämon festhält, den Ihr beschworen habt, um die Sabbat-Invasion zurückzuschlagen? Nun, ich hab’s irgendwie „Angel’s Dust“ genannt – Ihr wißt schon, nach dem Vampir in der Sendung Angel? – als ich mit dem neuen Ghul gesprochen habe. Und ich frage mich, ist es schlecht, wenn man es schnupft?“

174. „Macht Euch keine Sorgen, es ist nur vorübergehend.“

175. „Ach, nur so…“

176. „Das wäre eine dieser SCHLECHTEN IDEEN, nicht wahr?“

177. „Fragt nicht wegen dem Schaf.“

178. „Keine Sorge – ein Malkavianer-Freund von mir hat es übersetzt. Es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen.“

179. „Auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 1 etwas Gutes ist und 10 etwas SCHLECHTES, wie würdet Ihr es einschätzen, das Gildehaus bei einem Pokerspiel an einen arabischen Typen mit glänzender schwarzer Haut zu verlieren?“
– „Nun, wenn ich nun sage, dass es gar nicht der Kerl mit der glänzenden schwarzen Haut war, sondern das Mädchen das im Elysium einen Pyjama trägt und sich Ratschläge von ihrem Teddybär holt, würde es das ganze irgendwie besser machen?“

180. „Ich habe keine Ahnung, wie der Anwalt meiner Ex-Frau herausgefunden hat, dass ich im Gildehaus lebe. Ich dachte, sie wäre GLÜCKLICH, dass ich nun tot bin.“
– „Öhm… worauf ich hinaus will: Könntet Ihr als Babysitter einspringen? Ich muß irgendwie für ein paar Wochenenden im Monat auf mein Kind aufpassen, und meine Ex kriegt alles Geld was ich habe… ah, gut, macht Euch keine Sorgen, Ihr werdet nicht einmal bemerken, dass er da ist.“
– „Iiihhh!!! Ich glaube, da braucht man kein Auspex um zu wissen, dass JEMAND in die Windel gemacht hat!“

181. „TTTOOOOOOOOOOOOOOOORRRR!!!!!!!!!!“

182. „Nun, für einen Schmerz-Dämon schien er doch ganz nett zu sein.“

183. „Oh, ich Dummerchen. Das Buch war verkehrt herum.“

184. „Kommt schon… zeigt mir das WIRKLICH coole Zeug!“

185. „Keine Sorge. Ich hab das schon tausend mal gemacht.“

186. „Wenn DAS ein Diener-Dämon ist, was zum Teufel habe ich dann letzte Nacht beschworen?“

187. „Nun, ich hab gedacht, dem benachbarten Gildehaus würde es nichts ausmachen, wenn ich mir ein paar Bücher ausleihe….“

188. „AAAAAAAAAAARRRGGHHHHH!!!! ………………. nur Spaß!“

189. „Meister… ist das bodenlose Loch wirklich bodenlos? … Ach, nur so… Habt Ihr sehr an Euren Ritualbuch gehangen?“

190. „Meister, erinnert Ihr Euch, wie Ihr gesagt habt, dass das Gildehaus eine etwas heimeligere Atmosphäre bräuchte? Nun, ich habe Euer Buch zerschnitten und daraus diese bezaubernde Papierkette gemacht…
Warum schaut Ihr so böse?“

191. „Wenn du einen Dämon beschwörst, und er dich fragt, ob du ein Gott bist, dann sagst du JA!“

192. „Ich frage mich, was *dieser* Zauber macht…“

193. „Pyramiden sind für Idioten.“

194. „Ich glaube, ich werde ihn absofort ‚Regent Matschbirne“ nennen, weil er so ein Trottel ist.“ Ungläubiges Starren der anderen Lehrlinge über seine Schulter. „Und er steht direkt hinter mir, nicht wahr?“

195. „Lockruf der Flammen ist für Waschlappen.“

196. „Der Pfad der Blitze ist für Waschlappen.“

197. „Verzeiht, dass ich Euch störe, Regent, aber der Prinz hat mich darum gebeten, sein Blut zu trinken. Es war ziemlich lecker, also hab ich es in den nächsten paar Nächten, in denen er mich gefragt hat, wieder gemacht. Ist das schlecht? Ich meine, er ist doch ein ziemlich netter Kerl, sobald man ihn mal kennenlernt.“

198. „Verdammt, ich wußte ich hätte aufpassen sollen, als wir die Besprechung hatten. OK, sagt mir bitte noch einmal, was war so schlecht an diesem wirklich dunkelhäutigen Kerl mit Turban, der mir bis zum Gildehaus gefolgt ist?“

199. „Nun, ähm, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute ist, dass ich ein Ritual erfunden habe, um beim Pokerspielen zu gewinnen. Die schlechte ist, dass ich das erst gemacht habe, nachdem ich das Gildehaus letzte Woche bei einem Spiel mit einem Tzimisce, einem Gangrel, einem Gargoyle und einem Assamiten verloren habe.“

200. „Keine Sorge, ich habe gesehen, wie Harry Potter das einmal gemacht hat.“

201. „Schaut mal, was ich von einem freundlichen Kollegen gelernt hab! Grünes Feuer!“

202. „Was meint Ihr mit ‚es steht auf dem Kopf‘, damit beschwöre ich doch immer noch das selbe Ding, nicht wahr?“

203. „Aber das gute ist doch, dass ich endlich Lockruf der Flammen gelernt habe…“

204. „Es muß noch einen solchen Kreis am Zielort der Teleportation geben? Ohh… und was ist, wenn da keiner ist?“

205. „Ich habe endlich gelernt, wie ich Gegenstände mit meinem Geist bewegen kann. Können wir nun zum Training mit dem Lichtschwert übergehen?“

206. [in triezendem Ton] „Ich habe eine geheime Tätowierung auf meiner Stirn und du nicht!“

207. „Mit Bewegung durch den Geist kann man sich GANZ GANZ SCHNELL drehen und dann wird einem GANZ GANZ SCHWINDLIG!“

Seitenanfang

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen