1999

08.01.99 Ein Bericht von Dr. Christopher Rabenstein Tatjana, Doro und Babs glauben, die Lösung des Rätsels gefunden zu haben. Sie rufen Alex, Jack, Kathi, Nick, Hagen, Anders und Rabenstein in die Villa, um dem Hinweis nachzugehen. Rabenstein stachelt die Stimmung an, indem er alles in Frage stellt, was vorgeschlagen wird. Schließlich brechen die Kainiten auf. Rabenstein schickt einen Ghul mit, zieht sich aber selber zurück. In der „Elysiumsstraße“ trifft die Gruppe auf einen Boten, der Nick einen Schließfachschlüssel des Bünder Bahnhofs übergibt. Ein weiteres Rätsel führt die Kainiten schließlich in eine kleine Kneipe, wo derselbe Bote ihnen eine Nachricht überbringt. Diese Nachricht führt die Gruppe nach einem kurzen Aufenthalt in der Villa, bei dem Rabenstein wieder zu ihnen stößt, nach Büttendorf zu einem einsamen Haus. Dort wird in einem chaotischen Durcheinander ein Feuergefecht mit den „Bewohnern“ eröffnet. Im Keller finden Anders, Kathi, Babs und Rabenstein einen Aschehaufen, in dessen Mitte ein Pflock liegt. Rabenstein nimmt einen Teil der Asche mit. Das Gefecht hat katastrophale Folgen für die Maskerade. Doro, Rabenstein und Babs können ungesehen entkommen. Kathi und Alex werden von der Polizei verhaftet. Jack wird im Krankenwagen abtransportiert. Tatjana, Hagen und Nick finden sich im Leichenschauhaus wieder. Frank Anders überlebt den Abend nicht. Herr von Bergen bricht seinen Aufenthalt in Hannover sofort ab und kehrt nach Teutoburg zurück, um zu retten, was zu retten ist.
Zum Satireartikel von Dr. Rabenstein


29.01.99 Villa Bünde

Es wird davon ausgegangen, dass die in Büttendorf gefundene Asche die Überreste des Herrn von Tecklenburg sind. Herr von Bergen ruft sich zum neuen Prinzen aus. Die „Übeltäter“ des 8.1. werden von Rick und Herrn von Bergen für die nächsten Tage zur Bestrafung „gebeten“. Darwin Arrum taucht mit seinem Kind Luna auf. Es gibt einigen Ärger deswegen. Nachdem er mit Carl in den Wald ging und zurückkehrte, wird er vom Prinzen der Domäne verwiesen.


31.01.99 – 10.03.99 Maßregelungen von HenRick Nachtigall & Kai von Bergen
Die Übeltäter vom 08.01.99 werden in den nächsten Tagen gemaßregelt.


27.02.99 Bremen
Herr von Bergen reist mit Alex, Babs, Herrn van der Veek, Jack, Kathi und Herrn Mayerstraße nach Bremen. Golconda, ein Malkavianer-Ahn, ist dort neuer Prinzregent. Sie werden Zeugen der Hinrichtung Simon Khans durch seinen eigenen Clan. Herr von Trotta erscheint kurz in Begleitung von Lady Visconti.


06.03.99 Babs & Katharina laden nach Herford
Nette Gespräche, super Stimmung. Kathi erscheint aber nicht?!? Ein Neuer kommt in die Domäne, Dominikus Zimmermann – ein Brujah. Spät am Abend kommen Herr Hansen und Herr Weber von der Gärtner-Gruppe. Sie geben den Anwesenden eine letzte Warnung.


13.03.99 Dortmund
Die vier Brujah Doro, Tatjana, Hagen & Dominikus fahren zusammen mit einem Ghul zum Domänentreffen nach Dortmund. Während des netten Abends kommen drei Anarchen auf das Treffen, die die anwesenden Kainiten „überreden“ wollen, dass die Camarilla, der Sabbat und die Alten Scheiße sind. Einer der drei wird in Gewahrsam genommen, die anderen beiden können entkommen.


03.04.99 Madeleine und Robert Reiss haben eingeladen
Ein gemütliches Beisammensein von etwa 10 Kainiten in Herford.


17.04.99 Maniac (Alex) lädt in seinen Partykeller ein
Am frühen Abend verschüttet Hagen aus Versehen ein Glas über den Rücken von Herrn Reiss. Die Luft ist seitdem geladen zwischen den beiden. Gegen 23:30 Uhr betritt ein Mann die Räumlichkeiten und richtet den Anwesenden eine Botschaft von Haus und Clan Tremere aus: Er zieht zwei Handfeuerwaffen und schießt wild in der Gegend herum, anschließend tötet er sich selbst.


01.05.99 2. Prinzen & Primogenstreffen in der Domäne Teutoburg
Prinzen & Primogene aus Bochum, Bremen, Dortmund, Lübeck und Hamburg kommen nach Teutoburg, um sich die schöne Landschaft und die nette Örtlichkeit der Veranstaltung anzusehen, natürlich auch um Politik zu machen.


15.05.99 Herr Hovenstedt lädt ein
Als die ersten Gäste eintreffen, ist der Gastgeber noch nicht da. Als Hovenstedt blutverschmiert kommt, ist er überrascht, da er erst am Sonntag mit ihnen gerechnet hatte. Es sind auch zwei Gäste aus Dortmund gekommen. Kurz darauf erscheinen vier fremde Kainiten in dem Haus. Tatjana und Dominikus erkennen einen von ihnen als Anarchen aus Dortmund wieder. Die Fremden wettern gegen die Elder und gegen die Traditionen. Das hätten sie hier lieber nicht tun sollen – denn 10 Minuten später sind sie alle dem endgültigen Tod in die Arme gelaufen. Etwa eine Stunde nach dem Kampf mit den Anarchen kommt Rick vorbei, um etwas Wichtiges mit Tatjana zu besprechen. Während der Besprechung betritt Dominikus das Zimmer und zwischen Rick und ihm kommt es zu einem kleinen Hand- und Wortgefecht, kurz darauf verschwindet Rick wieder. Dominikus erzählt, dass Nachtigall sein Sire ist. Doro schleppt einen unbekannten Gast mit in die Domäne. Er scheint, wie Doro, auch ein Soldat zu sein. Spät am Abend kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Hovenstedt und den Gangrel. Hovenstedt wollte einen Fuchs erschießen, der im nahen Wald heulte, welches Carl und Babs natürlich verhinderten. Hovenstedt droht Carl und besonders Babs, dass er sie vernichten wird, wenn sie das nächste Mal sein Grundstück betreten.


28.05.99 Europa-Konklave in Hamburg
Herr Malfort, Doro, Jack, Hagen, Dominikus, Babs, Frau Theresa, Herr van der Veek und Herr Kruse, ein neuer Toreador, folgen der Einladung des Justikars Reinhardt von Trotta nach Hamburg. Rick ist als Archont selbstverständlich auch anwesend.
Zunächst bekommen die einzelnen Clans die Gelegenheit, sich einige Zeit in geschlossenen Räumen zu unterhalten. Zu späterer Stunde stellt sich der Justikar den Fragen der Anwesenden, was sehr schnell zur Anklage Ferdinand von Hohenzollerns wegen einem Bruch der ersten Tradition führt. Die Verhandlung darüber findet noch vor Ort statt. Ein direkter Bruch der Maskerade kann nicht nachgewiesen werden. Deshalb wird dem Grafen nur ein Verbot erteilt, in nächster Zeit ein offizielles Amt zu übernehmen und der Justikar persönlich will seine Aktivitäten im Auge behalten und bei dem kleinsten Verstoß gegen dieses Urteil oder die Traditionen geeignete Maßnahmen ergreifen.
Ansonsten ist es ein ruhiger Abend.


29.05.99 Ball in Hamburg
Kainiten aus 10 Ländern werden Zeugen eines Theaterstücks, das zur Absetzung des Prinzen Vicomte de Lantreuille führt. Malfort, Jack, Hagen, van der Veek, Kruse und Babs sehen, wie einige Hamburger Kainiten wie in Trance eine Geschichte aus längst vergangener Zeit nachspielen. Dabei kommt zu Tage, dass der Vicomte das Prinzenamt durch Intrigen, Betrug und Diablerie an dem damals amtierenden Prinzen Widukind – einem Brujah – errang.
Große Diskussionen branden auf. Die Clans Brujah, Nosferatu und Gangrel schließen ein „Bündnis der Neutralität“ unter Führung des Dortmunder Prinzen Christian Hohensyburg. Sie werden die Mitglieder des Clans Ventrue nicht angreifen, verweigern dem Clan des Zepters aber bis zur endgültigen Klärung des Vorfalls jede Unterstützung.
Am Ende des Abends verkünden die Gastgeber, dass der Ventrue-Justikar Reinhardt von Trotta von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt wurde. Des weiteren wird der Vicomte seines Amtes enthoben. Der Senat unter Führung von Lady Ashford übernimmt bis auf weiteres die Leitung der Domäne.


01.06.1999
Der Justikar Reinhardt von Trotta ruft eine Blutjagd auf den Vicomte und jeden, der ihm hilft aus. Von Bergen weist die Primogene an, dies an ihre Clans weiterzugeben.


06.06.1999 Villa Bünde, Primogenssitzung
Robert Reiss wird neues Ventrue Primogen. Des weiteren wird über die Vernichtung der „Gäste“ vom 15.5. diskutiert und was sonst noch so auf einer Primogenssitzung anfällt. Natürlich wird auch das Geschehen um den Vicomte de Lantreuille ausgiebig diskutiert.


19.06.1999 Leerstehendes Haus am Waldweg in Herford
Doro hat die Kainiten zu einem Kampftraining eingeladen, um die Fehler des 8.1.99 in Zukunft zu vermeiden. Lt. Colonel Robert William Stone führt die Übung. Jedoch folgen nur Nick, Hagen und Babs dieser Einladung. Außerdem tauchen 3 neue Kainiten auf. Blackfire (ein Brujah), Digger und Atze (Caitiffs) hatten vom Prinzen von diesem Treffpunkt erfahren.
Schon nach dem ersten Szenario wird Babs‘ Aufmerksamkeit von einer Ansammlung von Tieren abgelenkt. Vögel, Mäuse, Rehe, Hasen, Insekten – alles was man sich an Waldtieren vorstellen kann – rotten sich am Waldrand rund um das Haus zusammen. Sie alle schreien nach Rache. Im Laufe der nächsten Szenarien wird Babs immer unruhiger, doch die anderen teilen ihre Sorge nicht. Endlich sind die Übungen vorbei und Doro und der Colonel stimmen einer sofortigen Abfahrt zu, als auch noch unheimliche Stimmen und Geräusche lauter werden. Da wird plötzlich das Fehlen von Hagen bemerkt und auch Digger verschwindet kurz darauf spurlos. Der Colonel bleibt mit seinen Ghulen draußen und sichert die Autos, während die anderen das Haus durchsuchen.
Die Geräusche scheinen von einem verborgenen Raum in den oberen Stockwerken zu kommen. Babs, Doro und Blackfire dringen dort ein und finden die Vermissten. Sie sind Gefangene eines bizarren Doktors. Der Raum ist von einem leuchtenden Nebel erfüllt und überall liegt ätzender, wabbelnder Schleim auf dem Boden. Obwohl Doro mehrere Magazine auf den Doktors abfeuert und auch Babs ihm mit ihren Krallen zusetzt, steht er immer wieder auf. Man sieht ihm die Verletzungen zwar noch an, aber sie scheinen ihn nicht weiter zu stören. Schließlich gelingt es ihnen, die beiden bewegungsunfähigen Gefangenen zu retten und eiligst das Gebäude zu verlassen.
Draußen trifft Dominikus ein und wird Zeuge, wie die Kainiten – bis auf Babs – fluchtartig vor einem Angriff einiger Tiere fliehen. Er organisiert per Handy ein Treffen am Alten Markt der Stadt. Dort trifft auch Babs mit einiger Verspätung ein. Sie behauptet, der Typ wäre ein Tänzer der schwarzen Spirale, eine Art Sabbat der Werwölfe und zeigt die Kette des Doktors, die sie ihm entreißen konnte. Sie hat die Form einer Spirale, wie sie schon einmal gefunden wurde, als Nick entführt worden war. Man beschließt zurückzukehren und den Doktor zu vernichten. Nur Nick ist nicht bereit dazu.
Wieder in dem Haus zerlegen die Kainiten den unheimlichen Doktor in seine Einzelteile und hinterlassen eine Menge widerlichen grünen Schleim. Schon die ganze Zeit hört jeder Stimmen in seinem Kopf, die Macht und Einfluss versprechen, wenn man ihnen folge. An der Wand befindet sich eine Art Altar, über dem eine leuchtende Spirale hängt, die jeden in sich hineinzuziehen versucht, der länger darauf starrt. Unbeachtet von den anderen geht Babs langsam auf dieses Bild zu und bricht vor dem Altar zusammen. Doro nimmt sie mit und alle verlassen eiligst das Gebäude. Draußen ist auch Nick wieder da, den zuvor niemand bemerkt hatte.
Bevor weitere Pläne geschmiedet werden können, werden die Kainiten von den Tieren massiv attackiert. Schnell springen sie in ihre Autos und verlassen nun endgültig für diese Nacht den Ort des Geschehens.


17.07.99 Ein Garten in Bielefeld
Dominikus, Hagen, Babs, Mike (= Alex), Hovenstedt, Nick, Frau Reiss und Herr Kruse folgen Jacks Einladung. Kathi kommt, um sich von einigen Freunden zu verabschieden und verlässt anschließend die Domäne. Es erscheint eine neue Malkavianerin namens Janie. Der Abend verläuft anscheinend ruhig. Die Anwesenden drohen, sich in sinnlosem Palaver zu verlieren. Doch dem genauen Beobachter fällt auf, dass unterschwellig einige Feindschaften schwelen.
Hagen, Nick, Babs und Dominikus benehmen sich plötzlich ziemlich merkwürdig. Sie hören die Stimme des „Doktors“, der nach ihnen ruft. Daraus resultiert eine Diskussion über die Möglichkeiten, die Gärtner-Gruppe anzugreifen. Sie führt zu dem Beschluss, ein paar Nachforschungen zu betreiben und dem Prinzen beim nächsten Treffen die Pläne vorzutragen.


24.07.99 Villa – Prinz Kai von Bergen lädt ein
Ein Großteil der Domänenmitglieder ist der Einladung des Prinzen gefolgt. Falk – ein sehr junger Toreador – den Tatjana im PC aufgegriffen hat, wird sowohl von ihr als auch von Nick umsorgt. Auch die anderen Neuzugänge Janie, Digger und Blackfire sind gekommen, um sich diesmal persönlich dem Prinzen vorzustellen. Schon zu Beginn des Treffens erscheint der Geist des „Doktors“, den Doro, Blackfire, Babs und die anderen im Juni getötet hatten. Der Geist ist aber nicht minder gefährlich, da er die Kainiten mit seinen Worten und Taten nahezu in den Wahnsinn treibt. Digger und Doro werden deshalb ruhig gestellt, bis der „Doc“ ihnen freiwillig hilft. Warum tut er das?
Die Pläne, die Gärtner-Gruppe anzugreifen, werden vom Prinzen „entschärft“ und Theresa damit beauftragt, ein Treffen mit Herrn Hansen und Herrn Weber zu organisieren. Der Prinz – wegen der Aufregung um den „Doc“ – in den Gesprächen mit den „Neuen“ mehrfach gestört, ist äußerst aggressiv. Er befiehlt Babs, das Amulett, das sie dem Doktor abnahm und den Wölfen gab, so schnell wie möglich wiederzuholen, da diese Spirale der Grund für das Erscheinen des Doktors ist. Schließlich eskaliert die Situation, als der Prinz mit einer Maschinenpistole auf den Geist schießt und kurz darauf in seinem Arbeitszimmer Babs zusammenschlägt. Doro hat zu später Stunde noch eine verbale und später auch handgreifliche Auseinandersetzung mit Nick wegen seines Verhaltens vom 19.06. und wird daraufhin vom Prinzen bestraft, ebenso alle anderen Brujah. Es bleibt zu hoffen, dass der Doc endgültig verschwindet, bevor sich die Mitglieder der Domäne gegenseitig zerfleischen.


29.07.99 Außergewöhnliche Primogenssitzung
Streng geheim!


07.08.1999 Bad Rothenfelde, Marcel Kruse lädt ein
Doro, Tatjana, Jack, Maniac, Hovenstedt, Janie, Babs, Carl und Nick folgen der Einladung des „neuen“ Toreador. Es sind auch Gäste aus Dortmund anwesend: Leia wan Kenobi und die Nosferatu Lola. Diese gabelte auf dem Weg einen Kainiten auf, der anscheinend sein Gedächtnis verloren hat. Man nennt ihn Moses und der Abend ist von dem Versuch geprägt, seinen Clan und seine genaue Herkunft zu erforschen. Allerdings vergeblich! Das einzige, an das er sich zu erinnern scheint sind Haare. Sofort werden die Werwölfe verdächtigt. Doch dies lässt sich nicht beweisen. Lola nimmt ihn schließlich mit nach Dortmund. Einige Kainiten hören wieder die Stimme des „Doktors“. Er sucht noch immer sein Amulett und fragt nach dem Grund seines Todes. Das sorgt für einige Aufregung, da der Prinz das Amulett längst zurück bekommen hat. Ebenso entsteht ein kleiner Disput zwischen Nick und Marcel, um die Erziehung junger Kainiten, speziell des Toreador Falk. Ansonsten ist es ein ruhiger, angenehmer Abend am Rande des Teutoburger Waldes.

20.08.1999 Bielefeld, Das Primogen lädt ein
Nick, Falk, Marcel, Janie, Babs, Hagen und Jack folgen dem Ruf des Rates und finden sich in einem Haus in der Bielefelder Innenstadt ein. Beherrschende Themen des Abends sind erneut die Erziehung von Falk, die Verfehlungen des Prinzen und die blutleeren Leichen, die immer wieder in der Domäne gefunden werden. Eine gewisse nicht greifbare Anspannung steigert sich zu ihrem Höhepunkt, als gegen Mitternacht der Prinz eintrifft. Etwa eine halbe Stunde später ruft der Rat die Anwesenden zusammen. Es wird verkündet, dass von Bergen gepfählt wurde und wegen Bruch der Traditionen seiner Bestrafung entgegen sieht. Einige erstaunte, aber kein unglückliches Gesicht blicken die Primogene bei dieser Nachricht an. Dominikus trifft zu später Stunde noch ein und zeigt deutlich, was wohl fast alle empfinden: Er gratuliert Doro herzlich für die Ehre, den Pflock platzieren zu dürfen. Das löst endgültig die Spannung. Eine allgemeine Erleichterung und Freude macht sich breit, die auch durch das andauernde Gelaber Einzelner über mögliche neue Prinzen nicht wirklich gestört wird. Es ist gewissermaßen auch wieder Dominikus, der für einen erneuten Stimmungsumschwung sorgt. Er bemerkt, dass der gepflockte Prinz verschwunden ist. Sofortige Nachforschungen ergeben, dass ein Ghul namens Bernd Schneider ihn über eine geheime Treppe rausgebracht hat. Leider ist Frau Theresa bereits abgereist und unerreichbar. So ist man im Moment nicht in der Lage, den Ghul oder den Prinzen zu sich zu rufen. Unzufrieden verlassen die Kainiten nach und nach die Gesellschaft.

24.09.1999 „Der Prinz ist raus“ – Party bei Dominikus
Der Einladung zur Party folgt ein Großteil der Domäne. Für eine erste Aufregung sorgt ein Brief Kevin Amons, in dem er sich zum Prinzen der Domäne Herford-Bielefeld erklärt. Daraufhin ruft Doro sich zum Prinzen Teutoburgs aus. Es kann jedoch nicht endgültig geklärt werden, wer nun als Prinz anerkannt wird, da Amon aufgrund wichtiger Geschäfte nicht kommen kann. Der Doc verlangt erneut sein Amulett zurück. Malfort hat es bei sich. Der unheimliche Gast traut sich aber nicht an ihn heran. Doro nimmt das Amulett von Malfort und übergibt es dem Doc, der daraufhin verschwindet. Ein Bote bringt einen Brief von E. Der große Unbekannte teilt mit, dass er von Bergen, wegen seines Bruchs des Elysiums, in den Wiedertäuferkäfigen in Münster die Sonne hat sehen lassen. Außerdem liegt eine Tagebuchseite von Konrad von Tecklenburg bei. E. will die Domäne damit vor einem alten Feind warnen, der anscheinend wiedererstarkt. Die gemeinsamen Überlegungen und Diskussionen bringen jedoch keine neuen Erkenntnisse.

15.10.1999 Jack lädt ein
Das Treffen ist geprägt von der Diskussion über den unbekannten Feind. Die Gesellschaft dreht sich im Kreise. Da wird eine weitere Tagebuchseite gebracht. Doch auch die neuen Hinweise helfen nicht wirklich weiter. Die Gesellschaft löst sich recht früh wieder auf.


12.11.1999 Wunstorf
Der Prinz der Domäne Hannover lädt ein. Rick, Herr Malfort, Doro und Babs machen sich auf nach Wunstorf. Sie werden Zeuge, wie Marcellus verkündet, dass sein Sire Hector Janus Lucas getötet hat und nun Anspruch auf die Domäne Bremen erhebt. Der Lübecker Prinz Gudd fordert ihn zum Kampf, der aber vom Hannoveraner Prinzen unterbunden wird.
Außerdem lässt von Korach bekannt machen, dass auf Anarchen, die sich nach diesem Abend noch in seiner Domäne aufhalten, eine Blutjagd ausgerufen wird.
Die Teutoburger verlassen die Festlichkeit schon recht früh.


19.11.1999 Doro lädt nach Enger
Nur wenige Kainiten folgen der Einladung. Ein Nosferatu fragt nach Herrn Konrad von Tecklenburg und stellt sich schließlich als von Steinberg vor. Doro nimmt ihn zunächst als Gast auf. Kurz darauf kommt Kevin Amon, in Begleitung von Nicolai, zwei Ghulen und einem unbekannten Mann, welcher ein kleines Horn in seinem Nacken trägt. Amon besteht auf seinem Recht als Prinz der Domäne Herford-Bielefeld. Das Wortgefecht der beiden Prinzenanwärter wäre vermutlich noch ewig weitergegangen, wenn nicht der Colonel plötzlich die Ghule angegriffen hätte. Der Kampf ist schnell beendet und die verdutzten Kainiten sehen die geköpften Leichen Amons und Nicolais am Boden liegen. Dem unbekannten Wesen tropft grüner Schleim aus den Wunden. Die Leichen werden schnell in einen Nebenraum gebracht und die Spuren möglichst beseitigt, da Doro noch Gäste aus Dortmund erwartet. Niemand bemerkt dabei, dass die Leichen auf geheimnisvolle Weise verschwinden. Man vermutet, dass dieses Wesen genau wie der Doc wieder aufgestanden ist, kann aber im Moment nichts unternehmen. Als gerade ein paar Dortmunder eingetroffen sind, wird das Haus von vier Mitgliedern des Sabbat überfallen. Sie werden schnell überwältigt und gepflockt. Die Befragungen bringen die Camarilla-Vampire nicht weiter und sie stehen durch einen dummen Vorfall letztlich ohne Gefangene aber mit vier neuen Leichen da. Für weiteren Aufruhr sorgte ein Foto,
das Lola aus Dortmund mitbrachte. Es zeigt Herrn Malfort, Rick, Herrn von Calvelage und Konrad von Tecklenburg. Die beiden anderen Männer und die ihnen zugeordneten Initialen geben Rätsel auf. Ein Unbekannter wird als Anastasius von Tecklenburg ausgegeben und der, den alle dafür hielten scheint einen anderen Namen zu haben. Doch keiner kommt in dieser Nacht hinter das Geheimnis. Wider Erwarten geht der Abend ruhig zu Ende.


27.11.1999 Dortmund
Tatjana und Babs wurden von Ismene Kara zu deren Embraceday-Party eingeladen. Babs hofft, ihren Clansbruder Ethan McIldric retten zu können. Doch der wird wegen Bruchs der dritten Tradition zum endgültigen Tode verurteilt, das Urteil noch am selben Abend vollstreckt. Kurz nach Mitternacht treffen drei Anarchen ein und es gibt heftige Diskussionen über den Sinn und Unsinn der Traditionen.


04.12.1999 Babs lädt nach Herford
Ein neuer Ventrue namens Liebig taucht auf. Rick schickt seinen Ghul, um die Vorkommnisse vom 19.11. zu klären. Doro verkündet, dass Colonel Stone wegen Bruchs des Elysiums gerichtet werden soll. Er wird noch am selben Abend nach Münster gebracht. Das bringt ihr nicht gerade Sympathien ein. Außerdem bittet sie die Clans Brujah, Gangrel und Nosferatu, neue Primogene zu bestimmen, was bei den Brujah zu heftigen Streitereien führt. Ein Bote bringt eine neue Tagebuchseite, die die Kainiten zur Villa führt. Dort finden sie letztendlich die Grüfte, in denen Konrad von Tecklenburg ihren Feind verwahrt hatte. Sie kommen aber zu spät. Vor nicht allzu langer Zeit hatte jemand den Pflock gezogen und den großen Unbekannten befreit. Man beschließt, nach Herford zurückzukehren. Auf dem Weg überholt sie ein Wagen, auf dessen Motorhaube ein Mensch gebunden ist. Die vier Insassen gehören zum Sabbat. Sie werden unter einer Autobahnbrücke gestellt. In dem Feuergefecht können zwei unschädlich gemacht werden, die anderen beiden entkommen. Die Leichen werden in ein Auto gepackt, das später in Flammen aufgeht


1.12.1999 Dortmund
Herr Malfort, Herr Liebig und Babs treffen sich in Dortmund bei einer Feier des Malkavianer Primogens Leia wan Kenobi. Babs übernimmt zusammen mit Philipp aus Essen die Erziehung von Nadja, Ethans Kind.


30.12.1999 Tatjana lädt nach Bielefeld
Zum Jahresabschluss treffen sich noch einmal fast alle. Zwei neue Ventrue stellen sich vor: Erik von Bergen (!) und ein gewisser Meyer zu Bentrup, aus einer alteingesessenen Bielefelder Familie.
Babs kommt etwas verspätet und angeschlagen, weil sie einen Sabbat-Gangrel begegnete. Sie bittet im Laufe des Abends einige Kainiten, Silvester ins Kick zu kommen und eventuellen Ärger mit dem Sabbat abzuwenden.
Doro gibt bekannt, dass der Colonel entflohen ist und verhängt eine Blutjagd auf ihn. Ebenso berichtet sie, dass van der Veek verschwunden ist und dass sie ihn lebend zurück haben möchte.
Für kurzen Aufruhr sorgt Dr. Mandrake, der glaubte ein Auto voller Sabbatvampire gesehen zu haben. Ansonsten verläuft der Abend ruhig, wenn man mal von den erneuten Streitereien der Brujah um das Primogensamt absieht. Jack versucht amerikanische Bräuche einzuführen und hängt einen Mistelzweig auf. Doch die meisten ignorieren dies.
Die trügerische Ruhe ist vorbei, als Carl auftaucht. Dem Gangrel fehlt ein Arm und seine linke Seite ist komplett aufgeschlitzt. Er berichtet von Wesen mit mehreren Armen und Köpfen, die Kühe von einer Weide klauen. Er führt die Kainiten zu einem Haus, wo sie im Keller eine große Menge von Leichen finden.
Die Lage ist so angespannt, dass bei der kleinsten Bewegung gleich geschossen wird, was auch zu Verletzungen in den eigenen Reihen führt.
Schließlich entdecken einige einen Tzimisce, der gerade seinen Diener verspeist. Der Versuch, ihn zu pflocken, schlägt fehl und das ganze Haus beginnt zu beben. Die Mitglieder der Domäne schaffen es gerade noch auf die Straße, bevor es einstürzt. Als sie sich umdrehen, steht auf den Trümmern ein schreckliches Wesen mit vier Beinen, zwei Köpfen und statt Armen hat es vier Tentakeln. Gemeinsam gelingt es ihnen, das Wesen zu besiegen – zumindest vorübergehend. Denn während es sich in Blut auflöst und im Boden versinkt, ruft es: „Das ist nicht das Ende! Wir werden uns wiedersehen.“
Plötzlich steht der Boden in Flammen, als ob jemand brennendes Öl ausgegossen hätte und entsetzt fliehen die Kainiten.
Nach und nach kehren die meisten zu Tatjanas Haus zurück. Herr Mandrake veranlasst, dass das Haus abgetragen und durchsucht wird. Erschöpft und zerschunden gehen die Kainiten schließlich auseinander.


<<1998<   Seitenanfang >2000>>

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen